Fehlsichtigkeiten

 

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Bei der Kurzsichtigkeit ist der verlängerte Augapfel der Grund für die Fehlsichtigkeit. Bei etwa 25% der Deutschen ist dies der Grund für die Sehschwäche. Die unscharfe Wahrnehmung weiter entfernter Gegenstände hängt damit zusammen, dass einfallende Lichtstrahlen noch vor der Netzhaut gebündelt werden.

 

 

 

Weitsichtigkeit (Hyperopie)

Liegt eine Weitsichtigkeit vor, ist der Augapfel verkürzt, wodurch Lichtstrahlen in diesem Fall erst hinter der Netzhaut gebündelt würden. Dadurch werden Gegenstände in der Nähe unscharf wahrgenommen. Oft ist diese Fehlsichtigkeit mit Kopfschmerzen verbunden, da das Auge sich überanstrengt. Diese Sehschwäche tritt bei etwa 35% der unter 60jährigen auf.

 

 

 

Hornhautverkrümmung (Astigmatismus)

Bei einer Hornhautverkrümmung ist die Hornhaut nicht gleichmäßig gewölbt. Durch diesen „Knick in der Optik“ werden einfallende Lichtstrahlen unterschiedlich gebrochen. Das Licht wird nicht als Punkt auf der Netzhaut dargestellt, sondern als Stab. Das wahrgenommene Bild ist entsprechend verzerrt.

 

 

 

Die Altersweitsichtigkeit (Presbyopie)

Im Laufe des Lebens und insbesondere ab dem 45. Lebensjahr lässt die Eigenelastizität der Linse nach. Der Nahpunkt, bis zu dem das Auge noch scharf sehen kann, rückt immer weiter in die Ferne. Vielen Patienten fällt das besonders beim Lesen auf. Dies ist der Beginn der Altersweitsichtigkeit, man benötigt eine Lesebrille. Für Menschen, die mit den gängigen Hilfsmitteln wie Brille oder Kontaktlinse nicht zurechtkommen, ist heute oft auch eine Laserbehandlung oder eine Linsenoperation möglich.

 

Die Altersweitsichtigkeit lässt sich allerdings derzeit mit einer Laser- oder Linsenbehandlung nicht optimal korrigieren. Kurzsichtige haben jedoch die Möglichkeit, die Augen nach dem Prinzip der Monovision (die unterschiedliche Einstellung beider Augen) lasern zu lassen. Im Bereich der Linsenoperation sind Multifokallinsen hier ein Thema.

 

 

Die Praxis der VisusPlus Augenärzte Obermenzing berät Sie individuellzu Ihren Fehlsichtigkeiten. Gerne beraten wir Sie über eine Korrektur mittels Brille, Kontaktlinse oder auch per Augenlaserbehandlung.

 

 

Kontakt

 

Augenärztliches Versorgungszentrum

München-West (MVZ)

 

Telefon:

0 89 / 81 27 373

 

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

box-10

Die Praxis

 

Das Augenärztliche Versorgungs-zentrum München-West bietet Ihnen als unser Patient Qualität auf höchstem Niveau.

mehr
 
 
 
 

Augenärztliches Versorgungszentrum
 München-West (MVZ)
Bauseweinallee 2 A · 81247 München-Obermenzing · Telefon: 0 89 / 81 27 373 · Telefax: 0 89 / 81 88 59 47 · E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!